Joerg Waehner


„Das schaffen wir!“


Roman


244 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-00-052771-5


11,80 Euro

zzgl. Porto/Versand 3,00 Euro



Online bestellen



Die ersten 100 Besteller erhalten ein signiertes Exemplar

GESCHICHTE ALS GESCHICHTE:

244 Seiten provozierend aktuell



Joerg Waehner „Das schaffen wir!“


244 Seiten, Paperback


ISBN 978-3-00-052771-5


11,80 Euro

zzgl. Porto/Versand 3,00 Euro



Online bestellen




Frisch aus der Druckerpresse erzählt das Buch über den wilden Osten, das Trampen, eine polnische Wallfahrt, abenteuerliche Jugendgeschichten - und wie sich ein Leben grundlegend verändert.

Auf unterhaltsame Weise, wie es im Begleittext heißt, schreibt der Autor aus privater Perspektive über die deutsch-polnische Geschichte der 1980er Jahre, die mit der Entstehung der Solidarność unsere Welt veränderte und schließlich in die Freiheit und zum vereinten Europa führte.


Manchmal waren es kleine Dinge, die eine große Wirkung zeigten. 

Der Unterschied machts – vom Plakat zum Buchtitel:






Zum Buch.


Sommer 1980. Jan Welser, 18jähriger Druckerlehrling aus Karl-Marx-Stadt, trampt mit Freundin Carmen nach Polen. Das Nachbarland gilt als entspanntes Reiseziel, steckt aber in einer schweren Wirtschaftskrise. Und so erlebt das junge Paar auf der Wallfahrt zur Schwarzen Madonna nicht nur eine unbekannte Gemeinschaft unter internationalen Pilgern, sondern erfährt am eigenen Leib von der Not der einheimischen Bevölkerung. Zeitgleich zum Wallfahrts-höhepunkt bricht auf der größten Werft des Landes ein Streik aus. Angezogen von diesem „Wunder an der Ostsee“  - denn Streiks darf es im Sozialismus offiziell nicht geben - entscheidet sich Jan, mit Freunden ans Werfttor in Danzig zu reisen. Jan ist hautnah dabei, als der Ausstand, der als „Solidarność“ in die Geschichte eingehen wird, ein ganzes Land verändert. Auch Jans Leben verändert sich, wendet er sich nach seiner Rückkehr gegen die Zeitungslügen in seinem Lehrbetrieb und beschließt, ein selbstbestimmtes Leben als freier Künstler zu führen, frei nach dem Motto: Das schaffen wir! Und kreiert aus dem Parteitagslogo der verschlungenen Hände das Siegeszeichen der Solidarność.



Zum Geleit.


Ihre Initiative, die Entstehung der Gewerkschaft Solidarność für die deutsche Gesellschaft

zu beschreiben, ist, wie ich glaube, sinnvoll und notwendig.

Im Laufe der Jahre wurden viele der Tatsachen vergessen, sodass es wieder wert ist,

daran zu erinnern und auch an die jüngere Generation weiterzugeben.

Die Tatsache, dass Sie Zeuge der Ereignisse waren, unterstreicht die Bedeutung und betont,

wie wichtig sie für die Wiedervereinigung Deutschlands waren.




Lech Wałęsa

 

Stimmen zum Buch:


Geschichte auf spannende Art


Ich wurde durch eine Plakataktion in Berlin auf das Buch aufmerksam, habe es mir vor allem aus Neugier bestellt - und wurde positiv überrascht. Das Buch nimmt uns mit auf eine persönliche Reise in eine vergangene Zeit, in das Polen der beginnenden Solidarnosc-Bewegung, die der Autor mit (etwas zu) kleinen Fotos illustriert. Die Geschehnisse waren letztlich wohl ein wesentlicher Faktor der deutschen Wiedervereinigung, was der Protagonist aber noch nicht ahnen, allenfalls hoffen kann. Da ich selbst im Westen aufgewachsen bin und die Ereignisse als Jugendlicher nur im Fernsehen verfolgt habe, war die geschilderte DDR-Innensicht doppelt spannend.


gewinnerh

Amazon-Kundenrezension

27. April 2016


*

Buch ist großer Spaß!


*

berührt


*

mag es gar nicht beiseite legen …




NEWS


Plakat-Kunstaktion


Wallfahrt & Streik Rezepte


Plakat bestellen


Bilder zum Buch





BOOKS
 


Online bestellen


 
© Tina Bara
 

oe ae Books Berlin                                                   Kontakt: info(at)das-schaffen-wir.com